Dieses Projekt wird gefördert durch: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), Osnabrück

News

Projektseminar Stadtklima

Am heutigen Tage begleitete das Projekt SENSOr Lehramtsstudierende der TU-Dresden bei ihrem Projekttag im interdisziplinären Projektseminar Stadtklima am Gymnasium Linkselbisch-Ost (LEO). Schülerinnen und Schülern der 7. Klassen wurde hier die Möglichkeit gegeben, die unterschiedlich starke Erwärmung von städtischen Flächen zu messen, einen Überblick über die Planung von Be- und Entlüftungszonen in der Stadt Dresden zu erhalten und mit Energieverbräuchen verschiedener Haushaltsgeräte zu experimentieren.

Aufgrund der lang anhaltenden Pandemiesituation in den Jahren 2020-2022 waren wir nur vereinzelt in der Lage, alle Ziele und Arbeitspakete des Projektes zu erreichen. Somit wurde von uns bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) am 04.Mai 2022 Antrag auf Verlängerung gestellt.

Diesem Antrag wurde heute stattgegeben und das Projekt SENSOr - Smart Energy Smart Schools wurde um 12 Monate zum 31.10.2023 verlängert. 

Am heutigen Tage besuchte Thomas Arendt erneut die Kötitzer Oberschule Coswig. Im Fokus der Gespräche stand allem voran die Etablierung einer Umwelt-AG. Diese könne mit der Installation eines SMART-Meters am Hausanschlusskasten des Schulgebäudes dessen Verbrauch messen.

Die Installation der Geräte soll in enger Kooperation mit der Firma S&B Elektrotechnik GmbH auf Basis der technischen Aussstattung der Kindertagesstätte Coswig Salzstraße durchgeführt werden. Es wurde ebenfalls darüber gesprochen, wie die gewonnenen Messdaten permanent an einer Anzeigetafel im Schulgebäude visualisiert werden können. Dazu wurden konkrete Absprachen mit der IT der Stadt Coswig (Vertreten durch Herr Jahn) getroffen. Anhand der visualisierten Messdaten wird der Stromverbrauch der Schule ins Bewusstsein gerufen und es kann damit dogar Umweltbildung stattfinden.

Soeben hielten Nicole Raschke und Thomas Arendt den letzten Block des Seminars zur Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Praxis. 15 Lehramtsstudierenden der Technischen Universität Dresden wurde dabei die Möglichkeit gegeben zu erfahren, wie sich Bildung für nachhaltige Entwicklung an der Schnittstelle der Themenbereiche Energiewende, Klimawandel, Digitalisierung und Sensorik an Schulen umsetzen lässt. Hierfür wurden von teilnehmenden Studierenden schulspezifische Projektangebote für Schulen (z.B. Projekttag, fächerverbindender Unterricht, GTA, Profilunterricht etc.) entwickelt, praktisch erprobt und gemeinsam ausgewertet.
Damit trägt das Projekt SENSOr effektiv zur Bildung zukünftiger Lehrender bei.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.